Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Der gelähmte Theodolo

Theodolo 3

Mit viel Geduld auf ein fantastisches Ergebnis hingearbeitet

Der Patient Theodolo geriet im Mai 2009 in einen schweren Verkehrsunfall. Das traurige Ergebnis war die Lähmung beider Beine. Eine schlimme Nachricht für den jungen Mann.

Einige Wochen später begann sein stationärer Aufenthalt am Hospital Diospi Suyana. Unsere damalige Physiotherapeutin Jana Füllbrandt nahm sich seiner an. Woche für Woche und Monat für Monag betreute sie den Patienten mindestens einmal am Tag. Es war ein mühsames Unterfangen, lange Zeit ohne sichtbare Fortschritte.

Doch dann konnte er plötzlich seine Beine etwas bewegen. Es war ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Unzählige physiotherapeutische Übungen sollten noch folgen. Unter Anleitung von Jana lief Theodolo im November des gleichen Jahres zum ersten Mal am Gehbarren und anschließend sogar mit Gehstützen. Er wurde schließlich nach Hause entlassen.  Ein echter Triumpf über das menschliche Leid.

Vielleicht mögen einige jetzt einwenden, dass wohl jeder Mann bei einer so hübschen Physiotherapeutin das Laufen wieder lernen würde. Das kann man sehen, wie man will.

Auf jeden Fall freute sich die ganze Belegschaft des Spitals über den großartigen Erfolg unserer norddeutschen Mitarbeiterin. Sie wurde auf dieser Web-Seite einmal als der “Frische Wind aus dem Norden” beschrieben. Für Theodolo war sie das auf jeden Fall.

Anmerkung: Im Januar 2014 besuchte Theodolo das Hospital Diospi Suyana. Er ist voll mobil und betreibt seine eigene Schneiderei.

Theodolo 4

 

Einen Kommentar schreiben