Hymne

Aus der Feder von Carolina Jochum – gesungen von Damaris Huahuachampi

Die Peruanerin Carolina Jochum komponierte die Hymne von Diospi Suyana im Jahr 2006. Am großen Einweihungstag, den 31. August 2007, sang sie das Lied in Begleitung ihrer Schwägerin und Bettina Baumgarten vor 4.500 Gästen im Amphitheater neben dem Spital. Dann verstrichen einige Jahre und die Hymne ging fast in Vergessenheit.

Drei Saengerinnen red

Carolina Jochum, ihre Schwägerin in Bildmitte und Bettina Baumgarten (v.l.n.r.)

Wir danken Dominik Hüttner für die ausgezeichnete Aufnahme. Damaris Huahuachampi aus Cusco singt die Verse mit viel Emotion. John Lentink begleitet auf dem Piano. Lev Zhurbin ergänzte den musikalischen Kunstgenuss mit einer Violine. Die endgültige Abmischnung verdanken wir Patrick Schönbach in Deutschland.

Um das Werk so richtig rund zu machen, schuf Wilmer Martín Asto in den letzten Tagen das gelungene Video dazu.

Die Hymne als Video

Gruppenbild Hymne

Dominik Hütter, John Lentink, Damaris Huahuachampi und Wilmer Martín Asto

Diese Welt erntet die Früchte ihrer eigenen Saat,
des Menschen, der sich ohne Gott selbst erhöhte
Heute entfernen sie sich vom Weg
Und graben das Loch ihres Verderbens.
An seinen Händen klebt das unschuldige Blut
von Kindern, die niemand geschützt hat.
Ihre Schreie dringen an mein Ohr.
Meine Gerechtigkeit wird kommen.

Chorus

Diospi Suyana, vertraue auf Gott und übergib ihm dein Leben.
Diospi Suyana, ich suche die Barmherzigkeit.
Diospi Suyana, öffne Ihm heute Dein Herz.
Viele Mütter sahen die Geburt ihrer Kinder, um sie danach wieder loslassen zu müssen.
Es war eine Krankheit oder der Hunger.
Ihnen blieb nur die Resignation (ihre Kinder) sterben zu sehen.
Die Resignation ist der Herr über ihr Leben.
Warum soll man weitermachen, ohne jegliche Hoffnung.
Mit dem Glas in der Hand suchen sie einen Weg um zu vergessen.

Chorus

Ich bin ein Gott, der den Armen und den Geringen liebt.
Ich gebe den Waisen und Witwen meinen Trost.
Meine Barmherzigkeit ist groß.
Meine Gerechtigkeit ist vollkommen. Ich bin heilig.
Ich schenkte dir dein Leben. Du bist meine Schöpfung. Ich gab mein Leben für dich aus Liebe.
Sieh die Welt mit meinen Augen und beginne den Nächsten zu lieben, so wie auch ich dich liebe.

Chorus

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen