Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Wenn plötzlich sechs Radiotürme ihren Geist aufgeben

Chris und Christian – unsere Taskforce für Notfälle

Ein Anruf aus Puno: “Wir hören euer Programm nicht mehr”. Bald darauf erreichen uns die gleichen Hiobsmeldungen aus Chincheros, Andahuaylas, Abancay, Puerto Maldonado und Echarate. Für einen Radiokanal, der tief in den Süden Perus sendet, ist der Supergau eingetreten.

Physiker Christian Oswald prüft die Geräte im Medienzentrum. Eine Komponente tauscht er aus. Aber immer noch bleiben unsere Sendeanlagen ohne Input vom Satelliten. Kurz nach 7 Uhr (Canberra Zeit) schaltet sich Satellitentechniker Chris Welch aus Australien in die Analyse mit ein. Unser Uplink ins All ist fehlerhaft. In aller Eile wird probiert und programmiert. Das Team entdeckt den Fehler. Endlich.

Um 18:43 Uhr (Peruzeit) verschickt Doris Manco, die Leiterin unseres Medienzentrums, die erlösende WhatsApp: “Wir sind jetzt wieder überall auf Sendung!” Aufatmen.

Chris Welch aus dem “Canberra Diospi Suyana support department” in Australien