Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Kennen Sie noch ein anderes Krankenhaus…

…wo es so etwas gibt?

Die Bibliotheken füllen sich mit Studien über die enorme emotionale Belastung, die Mitarbeiter einer Covid-Station durchmachen. Die psychologischen Folgen reichen von Erschöpfung, Depressionen bis hin zum vollen Burnout. Auch unsere Krankenschwestern und Ärzte sind diesen Stressfaktoren ausgesetzt. Um Abhilfe zu schaffen, verwirklichte Viola Lentink eine wunderbare Idee. Sie backte Muffins und gestaltete einen Tisch im Unkleideraum der Covid-Station mit bunten Überraschungen. 30 süße Leckereien, Spruchkarten – alles bunt dekoriert – für 30 oftmals müde Mitarbeiter unseres Teams.

Dort, wo zu Schichtbeginn die Schutzkleidung übergestreift wird und die Anspannung beginnt, gingen gestern unsere Leute frisch motiviert und ermutigt an die Krankenbetten. Für diesen positiven Kick verdient Viola Lentink die schönste Rose aus dem Krankenhausgarten. Sie ist unten abgebildet. Und wir sagen: Uspalay! (Danke auf Quechua)

Mit ausgesuchten Spruchkarten. Hier steht z. B.: Wer an die Ewigkeit glaubt, hat eine neue Einstellung zur Zeit!
Viola und John Lentink mit ihren Kindern. V. l. n. r.: Joshua, Noah und Matthias
Eine Rose aus dem Krankenhausgarten für Viola Lentink. Ein Dankeschön im Namen des ganzen Teams. Und das sind immerhin 270 Mitarbeiter.

Einen Kommentar schreiben