Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Diospi-Suyana-Expeditionsteam bestieg Andengipfel

Gruppenfoto auf 5.330 m Höhe

Durch harte Arbeit am Missionsspital bzw. an der Diospi-Suyana-Schule hatten sich Dr. Lukas Steffen, Dr. Jens Hassfeld und Pädagoge Matthias Rehder auf die ultimative Herausforderung vorbereitet. Die Besteigung des Berges Chaupiloma, der vom Hospital Diospi Suyana gut sichtbar ist.

Dr. Hassfeld und Matthias Rehder vorne. Hinten nicht sichtbar Dr. Steffen

Samstag, 1. Mai: Fahrt zum Ort Mollepata. Danach mit Allradantrieb zwei Stunden bergauf auf eine Höhe von 3.2oo m Höhe.

8 Stunden Fußmarsch mit vollem Gepäck auf 4.400 m Höhe. Errichtung des Basislagers.

Sonntag, 2. Mai: Aufstieg kurz nach Sonnenaufgang. Eine Klettertour mit Seil von 5 Stunden.

12 Uhr: Die Expedition erreicht den Gipfel auf 5.330 m Höhe. 30 Minuten Pause bei dünner Luft.

Eidgenosse Dr. Steffen machte hemmungslos Werbung für die Schweizer Schokoladenfirma Lindt.

12:30 Uhr: Abstieg zum Basislager

Rückwanderung

Ankunft in Curahuasi in der Nacht

Wir gratulieren den drei Familienvätern herzlich zu diesem Erfolg. Als nächsten Gipfel schlagen wir den K2 vor.

Basislager auf 4.400 m Höhe.

Gute Stimmung beim Aufstieg. Soeben hat Dr. Steffen angekündigt, dass er ganz oben Schweizer Schokoriegel verteilen wird.
Dr. Lukas Steffen erfüllt seinen Werbevertrag mit dem Unternehmen Lindt.
Blick von Chaupiloma auf den Nachbargipfel Salkantay (6.271 m)
In der Ferne liegt Curahuasi auf 2.650 m. Die Entfernung beträgt etwa 20 km Luftlinie.
Blick vom Spital auf den Gipfel Chaupiloma

Einen Kommentar schreiben