Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Notverordnung der Regierung bringt Krankenhäuser in Schwierigkeiten

Auch Diospi Suyana

Am Sonntag, den 14. November publizierte die peruanische Regierung eine Notverordnung, deren Details auf vier Seiten erläutert werden. Mit einer Vorwarnung von nur 24 Stunden müssen ab jetzt alle Mitarbeiter in den Krankenhäusern einen vollen Impfschutz vorweisen. Zwei Impfungen sind vorgeschrieben und falls die zweite schon sechs Monate zurückliegt, sogar eine dritte. Eine stattgehabte Corona-Infektion oder nachweisbare Antikörper werden nicht berücksichtigt.

Normalerweise gleicht die peruanische Politik einem Debattierclub und die Entscheidungsfindung geschieht langsam. In diesem Fall müssen Krankenhäuser wohl einige Abteilungen stilllegen, um den Impfschutz aller Kollegen mit dem Gesetz in Einklang zu bringen. Eine Frist von 4 Wochen wäre durchaus sinnvoll gewesen.

Also wird die Suppe diesmal so heiß gegessen wie sie gekocht wird.

Einen Kommentar schreiben