Der “Trommler” ist wieder unterwegs

Mit Vorträgen in 6 Bundesländern macht der Missionsarzt auf das Krankenhaus Diospi Suyana als Hoffnungszeichen der Quechua-Indianer aufmerksam.

Bis zum 15. Dezember wird er in Kirchen, Gemeinden und Firmen für das Missionsspital werben.

Zum Auftakt sprach er gestern in der Evangelischen Kirche von Fraureuth (Sachsen). In seiner Ansprache vor 50 Zuhörern unterstrich er, dass Diospi Suyana als Werk des Glaubens nicht von den wirtschaftlichen Gegebenheiten abhängt sondern vom Willen Gottes.

Das Gotteshaus in Fraureuth wurde im Jahre 1733 als Barockkirche errichtet. Sie kann eine weltberühmte Silbermann-Orgel ihr Eigen nennen.