Diospi Suyana unter (Stark-) strom

Lieber Klaus, lieber Olaf!

Die Woche begann, wie bereits berichtet, mit dem High-Light: Beton 1. Bauabschnitt Bodenplatte Gebäude “G”. Am Dienstag folgte ein weiterer Meilenstein mit dem Setzen und in Betrieb nehmen des Trafos durch die “Electro Sur”, endlich ist die Stromversorgung gesichert. Es wurden Halogenstrahler montiert und die Baustelle ist jetzt auch abends und nachts gut ausgeleuchtet. Durch die permanente Stromversorgung konnte am Donnerstag auch die Produktion der Mauersteine aufgenommen werden. Die erste Tagesproduktion erbrachte 560 Stck.

Die letzte Lage Füllmaterial unter dem Küchentrakt ist eingebracht und verdichtet. Seit Mittwoch werden mit drei LKW´s Betonzuschlagsstoffe aus Saywitte angefahren.

Am Werkstattgebäude wird der 2. Betonierabschnitt für die Bodenplatte bewehrt und die Wände an der Hangseite des Gebäudes eingeschalt. Wenn es weiterhin gut läuft und die nächste Zementlieferung rechtzeitig ankommt, können beide Abschnitte nächste Woche betoniert werden.

Am Wassergraben oberhalb der Baustelleneinrichtung ist der dritte Abschnitt in Arbeit.

Das Amphitheater wächst weiter, die 6.Reihe ist fast fertiggestellt. Die rechte Abschlusswand (Schwergewichtsmauer) ist etwas zeitaufwendiger, wächst aber auch mit. Der Arbeitseinsatz aus den Kirchengemeinden ist diese Woche unterschiedlich, am Montag u. Donnerstag waren keine Leute da, am Dienstag aber 51!!. Offensichtlich gibt es Koordinationsprobleme.

Das wars für diese Woche. Einen gesegneten 2.Adventssonntag

wünscht UDO