Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Peruanische Firma spendet Software-Paket

Die definitive Lösung nach einer jahrelangen Suche

Daniel Chiang, Julio Diestra und Percy Diaz strahlen in die Kamera, obwohl sie vor wenigen Minuten etwas getan haben, was den meisten Menschen auf unserem Planeten nie im Traum einfallen würde. Sie haben als Firma ein umfangreiches Software-Paket an das Hospital Diospi Suyana gespendet. Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte haben sich die drei Teilhaber von P & S zu so einer Entscheidung hinreißen lassen. Die gute Tat der katholischen Christen liegt im fünfstelligen Dollar-Bereich und zwar richtig dicke.

Am 9. August erzählte Ihnen Dr. Klaus John vom “Krankenhaus des Glaubens”. “Mit so etwas hatten wir nicht gerechnet”, äußerte sich Sr. Chiang, der Direktor von P & S. “Vor neun Jahren fingen wir zu Dritt ganz klein an. Wir haben alle möglichen Höhen und Tiefen erlebt – wie Diospi Suyana auch”, erzählt der Chef von 25 Mitarbeitern, “jetzt wollen wir helfen!”

Unlängst hatte eine große internationale IT-Firma nur müde abgewunken, als der Missionsarzt an ihre Tür klopfte. Doch der Vortrag vor P & S fand unter besseren Vorzeichen statt. Parallel zur Präsentation in Lima saßen einige Mitarbeiter der Krankenhausverwaltung in Curahuasi zusammen und beteten.

Wer Südamerika kennt, weiß, dass Großspenden von kleineren Unternehmen so selten sind wie Schwimmbäder in der Sahara. “Ob Sie unsere Mission unterstützen werden oder nicht”, hatte Dr. John seinen Zuhörern nach dem Vortrag gesagt, ” ist nicht von ihrem Kontostand abhängig, sondern nur von ihrem Herzen!” Wir danken den drei Strahlemännern auf dem Foto und natürlich Gott, dem Geber aller guten Gaben.

4 Kommentare