Katholischer Kirchenführer meldet sich zu Wort

Bei einem informellen Besuch in der Katholischen Propsteigemeinde Werl/Westfalen brachte der Alt-Erzbischof von Cusco, Padre Alcides Mendoza Castro, seine Freude über das geplante Missionsspital Diospi Suyana in Curahuasi zum Ausdruck. Er sagte, er kenne das große Leid der Indios in der Region Apurímac aus eigener Erfahrung, habe er doch zu Beginn seiner kirchlichen Laufbahn viele Jahre als Bischof in Abancay, der Hauptstadt des Departamentos Apurímacs, verbracht. Da genügend Krankenhäuser für die Indianer fehlten, begrüße er ausdrücklich die karitative Arbeit von Diospi Suyana.

Bei einem Gespräch im Katholischen Pfarrhaus in Werl am 25. August 2004 traf er sich mit Propst Feldmann und Dr. Wilfried Knoll, der die Initiative von Diospi Suyana als Vereinsmitglied selbst unterstützt.

Alt-Erzbischof Padre Alcides Mandoza Castro (links)

Propst Feldmann (rechts).