Curahuasi im tiefen Winter

Hallo Freunde,

es ist kalt geworden in Curahuasi! Die Temperaturen fallen in sternklaren Nächten bis in Gefrierpunktnähe. Vor einigen Tagen konnte ich morgens um 7.00Uhr auf der Baustelle nur +3°C. auf unserem Min-Max-Thermometer ablesen.

Das ist ohne Heizung schon sehr heftig, denn die meisten Adobe-Hütten haben ja nicht einmal Glas in den Fensteröffnungen! Dafür scheint aber tagsüber meistens die Sonne und dann es ist schön warm (ca. 25-30°C.)

Der Bau der Kirche geht erfreulich gut voran und wenn Ende des Monats der von den umliegenden Kirchengemeinden mitgestaltete, große Gottesdienst im Amphitheater stattfindet, zu dem auch die Sponsoren der Kirche aus den USA erwartet werden, wird man schon gut erkennen können, was es werden soll.

Die äußeren Umfassungswände sind bis zur ersten Ringbalkenlage (+3,25m) erstellt, die Zwischendecke im Altarbereich, die Empore, Unterzüge und Aufgangstreppe sind eingeschalt und werden gerade bewehrt und Anfang kommender Woche betoniert (Bild 1). Danach kann dann in die Höhe gemauert werden bis zur nächsten Ringbalkenlage (+6,50m).

Das Mauerwerk für die parallel zur Kirche liegenden Räume der Nachtbereitschaft ist fast fertiggestellt und die Decke über dem langen Flur ist ebenfalls eingeschalt und wird zusammen mit den Zwischendecken der Kirche auch nächste Woche betoniert (Bild 2).

Die Fundamente für den Laborbereich sind ausgeschachtet, die Sauberkeitsschicht ist eingebracht, die erforderliche Bewehrung für die Fundamentbalken wird außerhalb bereits vorgeflochten und kann danach eingesetzt werden (Bild 3).

Es wäre schön, und dafür beten wir, wenn wir bald wieder ein paar Dächer in Angriff nehmen könnten.

Leider fehlen uns dazu momentan die erforderlichen Mittel.

Aus diesem Grund wollen wir erst einmal mit den monatlich zur Verfügung stehenden Finanzen die Mauer- und Betonarbeiten der noch fehlenden Gebäude vorantreiben.

Es bleibt spannend in Curahuasi!!!!

Herzliche Grüße und Gottes Segen euch allen.

Udo.