Bei Nacht an einer dunklen Tankstelle

Eine heiße Fracht wird umgeladen

Großraum Limburg. Im schwarzen Schatten in der hintersten Ecke einer Tankstelle steht ein Wagen. Darinnen sitzt schweigend eine Blondine. Sie starrt angespannt auf ihre Armbanduhr. Gegen 21:30 Uhr fährt ein zweites Fahrzeug geräuschlos daneben. Der Treffpunkt ist gut gewählt, denn zu so einer späten Stunde wirkt die Gegend hier völlig verwaist. Keine Menschenseele ist zu sehen. Ein Ort der absoluten Einsamkeit.

Zwei Akteure. Die beiden verständigen sich mit flüchtigen Blicken. Kein unnötiges Wort. In wenigen Sekunden tragen sie schwere Kisten von einem Kofferraum zum nächsten. Die Ladung ist wertvoll. Schon wird die Abdeckung zugezogen. Die Tür leise verschlossen. Der Inhalt der voluminösen Kartons entzieht sich nun den Augen neugieriger Betrachter.

Der Mann nickt befriedigt. Der Wechsel ging schnell vonstatten wie einstudiert. Der Unbekannte deutet mit der rechten Hand einen Gruß an. Oder gibt er ein geheimnisvolles Zeichen? Sein Gesicht ist kaum zu erkennen. Die graue Mütze hängt tief über seinen Augenbrauen. Trägt er eine Jeans und eine braune Lederjacke? Wer weiß das schon. Nachts sind alle Katzen grau.

Die Frau biegt um die Ecke nach rechts. Der geheimnisvolle Fremde nach links in die entgegengesetzte Richtung. Nach zwei Minuten oder waren es drei ist der Spuk vorbei. Keine Zeugen und keine Spuren. Zurück bleibt eine Tankstelle irgendwo in Mittelhessen, 45 Minuten Fahrzeit vom Frankfurter Flughafen entfernt.

Bei dem Inhalt der Ladung handelt es sich um Bücher, die zwei verschiedene Titel tragen “Ich habe Gott gesehen” und “Gott hat uns gesehen”. Die Vortragsreise von Dr. John ist so gut besucht, dass die Bände weggehen wie warme Semmel. Zehn Präsentationen sind vorüber. Noch verbleiben acht Vorträge vom heutigen Dienstag bis zum kommenden Sonntag. Sie sind herzlich eingeladen. Und wenn es sein muss, dann tragen wir erneut schwere Kisten von einem Fahrzeug zum nächsten. Vielleicht in einer Tiefgarage bei Hamburg oder in einem Waldgrundstück bei München. Eines ist klar, die heiße Ware muss unters Volk.

Dienstag, der 10.3.2020 um 19:30 Uhr: Vortrag in der Mennonitengemeinde Weierhof. Ort: Mennoniten Kirche Crayenbühlstraße 14, 67297 Bolanden-Weierhof. Kontakt: Evelyn Driedger. E-Mail: evelyndriedger@aol.com

Mittwoch, der 11.3.2020 um 19:30 Uhr: Vortrag in der Evang. Kirchengemeinde Freudenstadt. Ort: Ev. Gemeindehaus Ringhof, Ringstraße 47, 72250 Freundenstadt. Kontakt: Pfarrer i. R. Ulrich Müller. E-Mail: baruch1608@online.de

Donnerstag, der 12.3.2020 um 12 Uhr: Vortrag vor Vertretern der Schweizer Finanzindustrie. Ort: Zunfthaus zur Meisen, Münsterhof 20, CH-8001 Zürich. Kontakt: Christian Takushi. E-Mail: c.takushi@bluewin.ch

Donnerstag, der 12.3.2020 um 19 Uhr: Vortrag im Kulturzentrum – Wokensteinsaal, Wessenbergstraße 43, 78462 Konstanz. Kontakt: Tobias Lächele. E-Mail: tobias.laechele@gmx.de

Samstag, der 14.3.2020 um 10 Uhr: Vortrag vor dem Evang. Arbeitskreis der CDU, Kirchengemeinde Wuppertal-Ronsdorf. Ort: Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Bandwirkerstraße 15, 42369 Wuppertal (offene Veranstaltung). Kontakt: Stefan Zahn. E-Mail: stefanzahn72@web.de

Samstag, der 14.3.2020 um 19 Uhr: Vortrag in der Otto-Hahn-Schule Westhofen, Osthofener Straße 40, 67593 Westhofen. Kontakt: Christa Hanser. E-Mail: christa.hanser@gmx.de

Sonntag, der 15.3.2020 um 10:30 Uhr: Vortrag in der Evang. Gemeinschaft Holzheim/Dorf Güll. Ort: Alter Langgönser Weg 12, 35415 Pohlheim. Kontakt: Pastor Wladimir Shadonow. E-Mail: ec.ge@web.de

Sonntag, der 15.3.2020 um 16 Uhr: Vortrag im Katholischen Pfarrsaal Kurpfalzstraße 81, 76646 Bruchsal-Helmsheim. Kontakt: Daniel de Jong. E-Mail: Daniel.DeJong@kbz.ekiba.de