Facebook | 

Radio Diospi Suyana

C – eine Chronologie – wie in einem Traum

Alle unsere Gebete wurden erhört

Um 10:20 Uhr landete der peruanische Staatspräsident im dritten Hubschrauber. Er wurde von den Missionsärzten John und Haßfeld, sowie vom Governeur des Bundesstaates und dem Bürgermeister herzlich begrüßt. Die Führung durch das Spital dauerte eine halbe Stunde. Auf der Krankenstation wies Dr. John auf ein Gemälde im Lichtschacht hin. Es zeigte die Speisung der 5000 mit fünf Broten und zwei Fischen. “Herr Präsident, das ist die Geschichte von Diospi Suyana”, sagte der Missionsarzt. “Wir hatten kein Geld, keine Geräte und keine Mitarbeiter. Aber Gott hat aus dem wenigen etwas ganz Großes geschaffen!”

In zwei Patientenzimmern interviewte der Staatschef die Kranken. Sie kamen aus drei verschiedenen Bundesstaaten und äußerten ohne Ausnahme ihre Zufriedenheit mit ihrer Behandlung durch die Krankenschwestern und Ärzte.

Wohl alle, die mit den Würdenträgern langsam auf das volle Amphitheater zugingen, hatten das Gefühl tiefster Dankbarkeit. Sonnenschein und ein zauberhaftes Ambiente. Ein begeistertes Publikum und ergreifende Musik von der Bühne. Das offizielle Protokoll konnte beginnen.

Nach dem Einlauf der Schüler der Diospi-Suyana-Schule, intonierten alle Peruaner die Hymne ihres Landes. Erstaunlich viele Teilnehmer sangen den Text des Deutschlandliedes mit.

Strahlende Gesichter überall. Ein heiterer Präsident. Drei Minister und ein Vizeminister. Würdenträger aus allen Sphären der Gesellschaft. “Unsere Gästeliste erinnert heute ein wenig an Wikipedia!”, sagte Dr. John in seiner Einführung.

Die ersten 60 Minuten wurde live in das ganze Land ausgestrahlt. Wir werden es niemals erfahren, wie viele Zehntausende von Peruanern den Vortrag über das Krankenhaus des Glaubens in ihren Wohnzimmern verfolgten. Dr. Martina John bezog sich bei ihren Ausführungen auf das Kreuz Christ und das leere Grab als Basis unserer Arbeit.

Das Fest der Freude dauerte zweieinhalb Stunden. Es verlief ohne jegliche Zwischenfälle. Geschätzte viertausend Gäste und ein nationales Fernsehpublikum wurden Zeugen, dass es sich lohnt auch im 21. Jahrhundert auf Gott zu vertrauen. (In einigen Stunden mehr Infos)

Der Präsident landet im dritten Hubschrauber.
Führung durch das Spital
Gruppenbild mit Schwestern der Krankenstation. Links neben dem Präsidenten steht die Ministerin für Gesundheit. Dr. Patricia Garcia.
Singen der Nationalhymne natürlich mit der Hand auf der Brust
Ein Vortrag über Diospi Suyana im vollen Amphitheater und live ins ganze Land ausgestrahlt.
Ein Präsident sagte: “Danke”
Gruppenbild auf der Bühne
Ein volles Haus
Der Staatspräsident und die Minister verabschieden sich vor der Bühne.
Viel Beifall für die Tanzgruppe der Schule
14 Kommentare
  1. Was für eine Aufregung – und wie herrlich, dass doch alles gut ging. Habe weinen müssen bei Deinem Bericht Klaus und bin dankbar, dass Euer Fest gelungen ist. Herzliche Glückwünsche aus Deutschland zu Eurem Jubiläum und für alles, was Ihr tut.

  2. Ulrike Marettek

    Gott ist so groß und gut! Herrlich ist, was er tut.
    Schön, dass ihr das feiern konntet. War im Gebet bei euch.
    Viele Grüße

  3. Sybille Scharrer

    Ja, welch Aufregung!
    Beim lesen der Berichte war ich selbst gespannt wie es ausgeht.
    Es ist faszinierend wie Gott immer in letzter Minute eingreift.
    Vertrauen auf IHN trotz aller Spannungen.
    Danke, für euren Einsatz, für die Berichte, für euer Vertrauen.
    GOTT segne euch!!!

  4. Bettina Lovaton

    Eine tolle Feier…gott hat mal wieder punktgenau gehandelt. Danke auch für die Facebook liveübertragung. Toda la gloria a Díos.

  5. Weber, Evi

    HERZLICHEN Glückwunsch zu diesem Jubiläum!

    Ich bin einfach nur sprachlos welche Wunder Gott auch hier wieder getan hat und wie er in letzter Minute eingegriffen hat, er der Diospi Suyana seit der Gründung durch die lieben Missionsärzte Dr. John in seiner Hand hält und aus etwas am Anfang “kleinen” – so etwas gewaltiges gemacht hat und immer noch macht. Ja wir dürfen zweifeln aber am Schluss dann auch mit dem Eingreifen des Herrn rechnen und uns auf wunderbare Weise leiten lassen. Ich bin Gott dafür sehr dankbar, dass dieses wunderbare Jubiläum gefeiert werden konnte – war die ganze Zeit im Gebet bei euch

  6. Agustín Landeras

    Un lindo tiempo de celebración y de alegría, “aun en siglo 21 es posible confíar en Dios” ciudadanos del mundo pongan su confianza y su fe en la cruz de Cristo.
    Dios fue honrado y exaltado.

  7. Victor Bustinza

    Viele grusse aus Barcelona. Das sieht ganz schon aus. Alles Gute. Esperamos algún dia estar por alla.

  8. Ruth Díaz

    ¡Qué obra tan maravillosa!
    LO QUE HACEMOS POR EL SEÑOR ES LO ÚNICO QUE CUENTA.

    Gracias por darnos el ejemplo de vidas entregadas al servicio. Gracias por modelar para nosotros. Gracias por ser sensibles a la Voz de Dios y llevar a cabo Su Obra.

  9. Kroggel, Heike

    Hatte erst nur A gelesen und die updates nicht gesehen. Wow, was für ein Tag!! Eine Stillung des Sturms in Curahuasi. Bin ganz erstaunt, dass ihr erst den 10. Geburtstag feiert. All eure Abenteuer würden locker in 20 Jahre passen. Gott sei Dank für euer tolles Jubiläum!

  10. Katrin Hach

    Danke für die ausführlichen Berichte und die beieindruckenden Bilder!! Mir ist besonders zu Herzen gegangen wie ihr als Missionare gemeinsam gebetet habt. Und es ist so ermutigend zu sehen, wie der HERR Vertrauen segnet.

  11. Carlos franco

    Macchu Picchu y Cusco tienen la magia y energía de acercarte a los Incas; pero DIOSPI SUYANA TIENE EL MILAGRO DE LLEVARTE A DIOS-JESUS.