Wo liegen die Stärken von Diospi Suyana?

Diospi Suyana ist ein Projekt des Glaubens. Wir im Verein sind überzeugt, dass im Vertrauen auf Gott das Unmögliche möglich ist, wenn es dem Willen Gottes entspricht. Viele wundersame Begebenheiten der letzten sechs Jahre haben Diospi Suyana enstehen lassen, Ereignisse, die mit dem einfachen Menschenverstand nicht mehr erklärt werden können.

Der Glaube gibt uns die Kraft nicht nur das Aussichtslose zu wagen, er schenkt uns auch die Ausdauer und Geduld niemals aufzugeben.

Diospi Suyana genießt das Vertrauen vieler Unterstützer und Freunde. Über 90% der eingegangenen Gelder wurden von Privatpersonen gespendet. Bis heute haben über 2000 Privatpersonen mindestens einmal, über 1000 Menschen mindestens zweimal und über 700 Freunde mindestens dreimal Geldsummen jedweder Höhe überwiesen.

Diospi Suyana ist ein beziehungsorientiertes Projekt. Der Glaube kennzeichnet unsere Abhängigkeit von Gott, die Großzügigkeit der Spender unsere breite Basis in einem Netzwerk von Diospi Suyana Enthusiasten. Das Ziel unserer Arbeit ist eine Verbesserung der medizinischen und sozialen Umstände der Quechua-Indianer im Hochland Perus. Am Ende bleiben der Glaube, die Hoffnung und die Liebe. (1. Kor. 13)

Bild 1: Dr. Martina John kniet vor einem epileptischen Indianerjungen in Curahuasi.

Bild 2: Simone Klingelhöfer hilft im Kinderclub einigen Indianerkindern beim Basteln.