Wie ein Missionsspital entsteht – der Bau

Derzeit sind etwa 30 Bauarbeiter auf dem Gelände Diospi Suyanas im Einsatz. Mit voller Kraft wird an den Zisternen gearbeitet um die Wasserversorgung langfristig sicherzustellen. Nach zähen Verhandlungen mit der Regionalregierung Apurímacs und der Stadtverwaltung von Abancay sind einige wichtige Maschinen für den Bau eingetroffen.

Die Leitung des Projekts liegt in der Hand von Judd Johnson aus den USA. Er ist Chef der Baugesellschaft Constructec. Ab August wird Udo Klemenz aus Deutschland die Aufgabe der Qualitätssicherung übernehmen.

Das Missionsspital in Curahuasi wird nach seiner Fertigstellung Tausenden von Quechua-Indianern eine medizinische Versorgung bieten. Helfen Sie mit, damit wir zügig durch die Bauphase hindurchkommen.