Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Über Wind und Wetter und den Bau

Die Fortschritte der letzten Tage

Liebe Freunde, das Wetter in Curahuasi hat sich beruhigt, es ist deutlich wärmer geworden, der Winter auf der Südhalbkugel der Erde geht dem Ende entgegen, aber noch nicht die Bauarbeiten für die Aufstockung des Medien Centers.

Das Herstellen der Randunterzüge hat sich eingespielt und geht gut voran. Der Gebäudegrundriss bildet ja quasi einen Viertelkreis und die Randunterzüge auf den zwei geraden Seiten des Viertelkreises sind bereits betoniert. Jetzt werden als nächstes die gekrümmten Randbalken bewehrt, eingeschalt und betoniert.

Für die weiteren anfallenden Stahlbauarbeiten zum Wiederaufbau der Dachkonstruktion  haben wir einen Subunternehmervertrag diese Woche abgeschlossen. Der Nachunternehmer beginnt die U – Profile zu säubern, zu grundieren und danach zu Vierkantrohren zusammenzuschweißen.

Für den Bau der zwei zusätzlichen Operationssäle muss die Zufahrtsstraße zur Notaufnahme um 80 cm verschmälert werden. Zwei Helfer haben angefangen den Beton mit der Flex einzuschneiden und abzustemmen.

Vom Bau der Antennenanlage in Echarati liegen uns keine ganz aktuellen Informationen vor. Auf den Bildern ist zu erkennen, dass die Mastfundamente wohl betoniert sind und die Umfassungsmauern und das innere Gerätehäuschen weitestgehend fertiggestellt sind. Die Turmmontage wird in naher Zukunft erfolgen können. Die Bauarbeiten der Anlage, sowie die Montage des Turms liegen in der Hand desselben Nachunternehmers.

Dieses Mal haben wir eine kurze Arbeitswoche. Wegen des Feiertags (Sta. Rosa de Lima) ist am Freitagmittag Arbeitsschluss.

Herzliche Grüße aus Curahuasi und eine gesegnete neue Woche wünscht, Udo

Der vordere Randträger ist fertig zum Betonieren.
Ein Blick in die Schalung
Der Beton wird mit Eimern in die Schalung geschüttet.
Und mit der Rüttelflasche verdichtet.
Ein Teil des Randträgers ist wieder ausgeschalt.
Der Baugrundriss
Die Stahl-U-Profile werden gesäubert und grundiert.
Einschneiden der Betonstraße
Bescheidener Fortschritt bei der Antennenanlage in Echarati.