Jetzt hilft auch die Bundeswehr

Die Kontakte zwischen Diospi Suyana und der Bundeswehr reichen weit zurück. Die Kleidung für das Missionsspital haben wir allerdings einem Antrag der Hilfsorganisation “humedica” aus Kaufbeuren zu verdanken. Vor gut zwei Jahren hatte Dr. John im Hauptquartier des Vereins in Süddeutschland einen Vortrag über die Arbeit in Peru gehalten.

Hunderte von Hosen, Jacken, Hemden und Strümpfen werden demnächst angeliefert werden. Möglich wurde diese Lieferung durch die Auflösung eines Bundeswehrdepots. So danken wir dem Verein humedica und dem Bundesministerium für Verteidigung. (drei Bilder)