Eine heiße Angelegenheit

Seit gestern Abend wird das gesamte Krankenhaus mit Heißwasser versorgt. Insgesamt drei Solaranlagen auf beiden Seiten des Geländes erzeugen genügend Hitze für die weitflächigen Gebäude. Tobias Löscher, Erik Riffer, Thomas Loth und Thilo Herrmann haben ganze Arbeit geleistet.

Am Nachmittag sah man die Sachsen allerdings auch in der Dentalklinik, wo sie alle möglichen Installationen vornahmen.

Das Hospital Diospi Suyana verfügt mittlerweile über fünf Solaranlagen mit denen Monat für Monat eine Menge Geld eingespart wird.

– Drei Anlagen für das heiße Wasser

– Eine Anlage für die Außenbeleuchtung

– Eine Anlage für die Beheizung der OPs, der Intensivstation und der Geburtenräume.