Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Wegbegleiter seit Jahren

Schreiers in Hartenheim
Alte Freunde

Januar 2009: Bei einem Winterurlaub in Eibenstock lernten sich die Familien John und Schreier kennen. Die Missionsärzte hatten über Internet ein kleines Ferienhäuschen gemietet. Als sie zwei Wochen später abreisten, war der Bettenaufzug des Missionsspitals eine klar umrissene Vision, die einige Monate später zur Realität wurde. In der letzten Woche besuchten Wolf-Dietrich und Kerstin Schreier einen Vortrag über Diospi Suyana in Hartenstein/Sachsen. (Oben rechts in der ersten Reihe) Die Schreiers sahen in der Präsentation ihre eigene Geschichte. Sie hatten nicht nur maßgeblich zur Akquise des Fahrstuhls beigetragen, sondern ihn sogar im Krankenhaus auf eigene Kosten eingebaut. “Wenn Du das nächste Mal in unsere Gegend kommst, musst Du uns besuchen!”, sagten sie zum Abschied.

Neben ihnen auf dem Bild steht Dominik Hüttner. Fast fünf Jahre hat der Sachse in der Computerabteilung des Hospitals gearbeitet. Nun lebt er mit seiner Frau Kathi in Marburg. Auch die Hüttners sind Wegbegleiter seit Jahren. Bei ihrer Hochzeit im September 2013 baten sie nicht um Geschenke für sich selbst, sondern um Spenden für Diospi Suyana.

Februar 2011: Eine höchst interessante E-Mail traf im Laptop ein: “Am 11.02.11 haben wir, Margit Steiner und Christa Meandzija, unsere christliche Buchhandlung und Beratung in Krems/Österreich eröffnet. Wir möchten Sie wissen lassen, dass Ihr Buch “Ich habe Gott gesehen” wesentlich dazu beigetragen hat, dass es “Joy for life” (Name des Buchgeschäftes) gibt. Das, was Sie mit Gott erlebt haben, wie er gewirkt hat, wie Unglaubliches zur Realität wurde u. vieles mehr, hat auch uns ermutigt, unserem Gott ganz zu vertrauen. Wir können nur staunen, wie Gott auch uns geführt, geholfen und Unglaubliches wahr gemacht hat…!”

In der letzten Woche sahen wir uns wieder. Margit und Robert Steiner kamen nach meinem Vortrag in einer rumänischen Gemeinde in Krems auf einen Sprung vorbei. Ihr Buchgeschäft ist mittlerweile stadtbekannt und hat nach fünf Jahren den Test der Zeit bestanden. “Wenn Du das nächste Mal in Krems absteigst, musst Du uns besuchen..!” – “Vielleicht klappt es”, sage ich, setze mich ins Auto und fahre in die Nacht.

Steiners in Krems slider
Margit und Robert Steiner aus Krems gründeten ein Buchgeschäft (links und rechts von Dr. John)