Peruanische Regierung ruft den Notstand aus

Die Militärs sollen die Ordnung im Land wiederherstellen

Die derzeitigen Unruhen gehen auf das Konto radikaler Gruppen des linken politischen Spektrums. Kriminelle Elemente nutzen die Gelegenheit für Plünderungen und Krawall. Die Überlandstraßen Perus bleiben derzeit durch Straßensperren blockiert. Einige Flughäfen mussten geschlossen werden. Die neue Regierung unter Dina Boluarte rief am Mittwochnachmittag den allgemeinen Notstand aus und holte die Truppen aus den Kasernen. Es ist ein Versuch das Land zu beruhigen und Zeit zu gewinnen.

Auch gestern wurde am Hospital Diospi Suyana normal gearbeitet. Da unser Krankenhaus für die Patienten aus der Ferne unerreichbar geworden ist, nutzten die Einwohner Curahuasis die “Gunst der Stunde”, um sich ohne lange Warteschlangen behandeln zu lassen.

Auf die Frage, was morgen sein wird, kann niemand eine Antwort geben. /KDJ (Bild oben: Eine brennende Moutstation im Bundesstaat Cusco)

Click to access the login or register cheese