Diospi Suyana aktiv in Peru, den USA und Deutschland

Hallo Klaus in den USA, hallo Olaf in Deutschland!

Ich hoffe, ihr hattet in Deutschland einen schönen Maifeiertag mit viel Sonne und frischem Grün.

Wider Erwarten war hier in Perú auch Tag der Arbeit und so haben wir unsere Arbeiter am Samstagmittag mit einem kleinen Barbecue und Inka Cola (ist hier so üblich) ins verlängerte Wochenende verabschiedet.

Am Dienstagmorgen ging es wieder mit frischen Kräften weiter.

Der fehlende Teil der Dachkonstruktion des Küchengebäudes ist fertig und das Dach ist fast eingedeckt.

Die Decke über dem Südflügel des Bettentrakts ist eingeschalt und die Eisenbieger haben begonnen die Bewehrung zu verlegen.

Die Stützen im Westflügel sind betoniert und das Mauerwerk wächst zusehends.

Auf der Südseite (Bergseite) des Hospitals haben wir mit den Ausschachtungs- und Mauerarbeiten für eine lange Stützmauer im Inka-Stil begonnen und die Steinproduktion ist wie angekündigt angelaufen und zum Selbstläufer geworden mit 900 Stck./Tag. Das waren unsere Hauptaktivitäten in einer verkürzten Arbeitswoche mit auf 30 Arbeiter reduziertem Personal.

Bis zur nächsten Woche liebe Grüße aus Curahuasi.

Udo

Bild 1: Barbecue – wer hart arbeitet darf auch essen

Bild 2: Das Krankenhaus tief unten im Tal – ein Ausblick wie im Bilderbuch

Bild 3: Der Südflügel vom Bettenhaus – ab März 2007 mit Patienten belegt?