Bei Traumwetter wieder im Zeitplan

Liebe Freunde von Diospi Suyana,

die Woche neigt sich zum Ende und wir können mit dem Baufortschritt sehr zufrieden sein! Begünstigt durch das gute Wetter (schon drei regenfreie Tage) haben wir bei den Dacharbeiten einen gewaltigen Schritt nach vorne machen können.

Die Eindeckung vom OP-Gebäude ist bis auf die Abdeckung der Grate und des Firstes abgeschlossen. Die Montage der Stahlkonstruktion für die Bauteile rund um den Innenhof ist zu 90 % fertiggestellt. Hier haben wir sogar einen Vorsprung auf den Bauzeitenplan und hegen die berechtigte Hoffnung die Dächer bis Ende Februar zu schaffen.

Die liegengebliebenen Restarbeiten bei den Verputzarbeiten sind aufgearbeitet. Verputzt wird zur Zeit die nördliche Außenwand des Werkstattgebäudes, die Innenwände des Küchengebäudes und die Innenwände in der 2. Etage Geb. “E”. Auch bei den Verputzarbeiten ist der Fortschritt zufriedenstellend.

Der Transport mit den Kupferrohren ist noch nicht auf der Baustelle eingetroffen. Der Lieferant wollte diese in Peru heißbegehrte Ware nicht unversichert auf den 1000 km langen Weg durch die Berge schicken.

8-10 Leute sind ständig mit Nebenarbeiten beschäftigt wie Fensterbänke schalen und betonieren, Ausschachtungsarbeiten für die Fußwege rund um die Gebäude, Baureinigung und Schuttabfuhr (mühselige Handarbeit) und vieles mehr.

Das waren wieder einmal die “News” von der Baustelle in Curahuasi. Ich hoffe, ihr habt alle den Sturm “Kyrill” unversehrt überstanden und grüße euch herzlich.

Udo.