Der Film ist ab Ende August verfügbar

Was motivierte eigentlich Micha Spannaus, Jakobus Schneider und Mario Meyer zum zweiten Mal hunderte von Arbeitsstunden in einen Film über das Missionsspital zu investieren? Geld kann es nicht gewesen sein, denn von Diospi Suyana gab es keinen müden Penny.

Die 54 Minuten sind absolut sehenswert. Sie beinhalten weitere spannende Episoden des Hospitals, die einige Grübelfalten auf so manche Stirn bringen dürften. Im nächsten Diospi Suyana-Infobrief wird der Streifen kostenlos angeboten werden. Wer allerdings eine kleine Spende überweisen möchte, darf das natürlich tun. In vier Wochen können Sie die DVD über Email oder Telefon bei Anette Bauscher im Büro anfordern.