Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Dorothea Töws meldet sich aus Cusco

Kaum angekommen lernt sie schon Spanisch

Die Augenoptiker-Meisterin Dorothea Töws traf am Wochenende in Peru ein. Sie möchte drei Jahre auf ehrenamtlicher Basis am Hospital Diospi Suyana mitarbeiten. Im folgenden Bericht schildert sie ihre Eindrücke von der Reise:

Es war Samstagmorgen, der 8. Februar. Am großen Tag meiner Abreise stand ich mit einer leichten Erkältung am Schalter der Airlines. Fünf Kilo Gewicht musste ich aus meinem Koffer auspacken. Doch schließlich konnte ich das Gepäck aufgeben und verabschiedete mich von meinen Begleitern.

Der Flug nach Panama verlief gut und die Zeit verging dank meiner netten Sitznachbarin ziemlich schnell. Nach einer zweieinhalbstündigen Wartezeit in Panama City flogen wir weiter in den Süden. In Lima angekommen quetschte mich die Beamtin der Einwanderungsbehörde zwar ziemlich aus, aber das Visum im Pass erhielt ich trotzdem. Also gute Nachrichten. Zudem tauchte auf dem Gepäckband gleich mein Koffer auf.

Mittlerweile war es 23 Uhr in der Nacht. Wie viele andere auch legte ich mich auf dem Boden nieder und machte ein Nickerchen. Gegen 2 Uhr stand ich wieder am Schalter, um für den Inlandsflug mein Gepäck einzuchecken. Auch hier war mein Koffer 1 Kilo zu schwer. Also packte ich kurzerhand meine Bibel in meine Handtasche. …Als ich dann endlich die Sicherheitskontrolle passiert hatte, fiel mir ein riesiger Stein vom Herzen. Ich war dankbar, dass Gott mich so gut geführt hatte.

Wir flogen Cusco und dem Sonnenaufgang entgegen. Unter mir sah ich eine weiße Wolkendecke aus der die Bergspitzen herausragten. Bei diesem faszinierenden Anblick waren die ganzen Anstrengungen der Reise bald vergessen…

Wir begrüßen Dorothea ganz herzlich und freuen uns schon auf ihre zukünftige Mitarbeit in der Optikerwerkstatt.