Zwischen Pauken und Zeltlagerromantik

Klassenausflug slider

Das Colegio Diospi Suyana bereitet seine ersten Schüler auf den Grundschulabschluss vor

Wenn es nun für die elf Sechstklässler in großen Schritten auf das Ende ihrer Grundschulzeit zugeht, werden sie noch manche Tage an dieses Wochenende zurückdenken: Zusammen mit ihrer Tutorin Profesora Liliana aus Lima, Dr. Jens Hassfeld als Familienvater und Christian Bigalke als Direktor reisten die neun Peruaner, eine Deutsche und ein Amerikaner ins zwei Stunden entfernte Yacca, ein kleines Dorf an der Panamericana in Richtung Lima, idyllisch direkt am Fluss gelegen.

Manche Zutaten dürfen bei echten Zeltlagern nicht fehlen: Stockbrot am Lagerfeuer, Lieder von Gitarre begleitet, Spiel und Spaß, Abenteuer und bis spät in die Nacht im Zelt tuscheln. Der Höhepunkt war mit Sicherheit die anderthalbstündige Wildwasserfahrt mit einigen ordentlichen Stromschnellen. Der Campingplatzbesitzer lud dann noch unsere Schüler zur Nachtwanderung in eine nahe gelegene verlassene Hacienda ein. Dort lauschten die Schüler gespannt den Geschichten aus fernen Zeiten und der Legende rund um den Pistaco, dem Großgrundbesitzer, der betrunkene Bauern fing um mit deren Körperfett seine Maschinen zu schmieren. Mythen, die sich noch immer halten in den Anden.

Inhaltlich drehten sich die Andachten um Abraham. Zusammen mit den Schülern haben wir entdecken können, dass Gott großen Segen schenkt, wenn wir IHM vertrauen und ihm gehorchen. Jens Hassfeld begleitete dazu die Lieder auf der Gitarre. Aus dem Wochenende gingen unsere „Ältesten“ gestärkt als Gruppe hervor und es ist schön, dass alle mitfahren konnten, vom Arzt- bis zum Bauernkind, denn in solchen Momenten erfüllt sich die Vision von „Diospi Suyana“: Gott liebt uns alle gleich, unabhängig von Herkunft und Besitz. /Christian Bigalke

Das Zeltlager
Das Zeltlager
Durch die Stromschnellen
Durch die Stromschnellen
Stockbrot am Lagerfeuer
Stockbrot am Lagerfeuer
Bibellesen unter der Laterne
Bibellesen unter der Laterne