Zwei Tage Fiesta für Diospi Suyana

Bunt, temperamentvoll, lebensfroh, so kennt man die Peruaner. Und so war auch die Stimmung des peruanischen Festes am 12. und 13. Oktober in Berlin (siehe unsere Ankündigung vom 21.09.07). Die Initiatoren Frau Daniela Raeder-Pohl, Frau Dora Stahr, Frau Carol Arteaga, Herr Jorge Castillo, Frau Judith Sanders und Herr Dr. Wilfredo Ramirez sprachen von einem vollen Erfolg. Das war es selbstverständlich auch für Diospi Suyana, denn der Erlös des Festes, auf dem auch landestypische Speisen aus Peru angeboten wurden, soll – wie schon im letzten Jahr – dem Hospital in Peru zugute kommen. Die über 500 Gäste waren „mit viel Herz“ dabei, so fasste es Frau Raeder-Pohl zusammen. 21 Folklore-Tanzgruppen und Bands, darunter auch deutsche Künstler, traten ehrenamtlich auf. Auch deutsche Künstler ließen sich für die gute Sache gewinnen. Diospi Suyana-Vereinsmitglied Ilse Schmiedecke präsentierte die Fotos von der Einweihungsfeier des Missionshospitals und war begeistert davon, wie ungeteilt und herzlich die Aufmerksamkeit des Publikums war. Die Darbietung der Folklore-Gruppen fand sie überaus eindrucksvoll. Für die in Deutschland lebenden Peruaner waren die beiden Tage ein echter Höhepunkt. Sie trafen sich bereits am Morgen vor der Veranstaltung in den Räumen der Kirchengemeinde am Hohenzollernplatz. Die Gemeinde hatte für die Feier ihre Räume zur Verfügung gestellt. Wer bedauert, dass er nicht dabei sein konnte: Im nächsten Jahr gibt es sicher wieder eine peruanische Fiesta. Diospi Suyana sagt dem Veranstaltungskomitee, der Kirchengemeinde, allen Künstlern und sonstigen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für ihr großartiges Engagement! Weitere Infos: www.red-peruano-alemana.eu

Click to access the login or register cheese