Zum Jahresabschluß: Pater Franz Prosinger aus Peru

Liebes Ehepaar John! Mir wurde ein Artikel über Ihr Projekt zugesandt. Dazu meine herzlichen Glück- und Segenswünsche! Ich arbeite in einer Bergpfarrei in Ccapi, am Zusammenfluß von Rio Santo Tomás und dem Apurimac. In der “posta de salud” werden die Indios wie Menschen dritter Klasse behandelt und ausgebeutet. Im Bedarfsfall werden sie ins Krankenhaus Antonio Lorena nach Cusco geschickt, wo man sie so lange nicht behandelt, bis sie vor Schmerzen schreien und die Angehörigen die letzte Kuh verkaufen, um die willkürlichen Preisforderungen zu begleichen. In Cusco arbeite ich bei den Dienern der Armen in der Dritten Welt von Pater Giovanni Salerno. Hier werden unsere kranken Kinder für kompliziertere oder zuverlässige Operationen nach Lima geflogen. Aber Ihr Krankenhaus in Curahuasi wird sicher bald von den Indios der Umgebung überfüllt sein… Gottes Segen fürs Neue Jahr! Ihr Pater Franz Prosinger