Womit haben wir das verdient?

Am gestrigen Donnerstag gab es in Lima für Diospi Suyana drei Highlights.

1. Am Morgen ließ sich der deutsche Botschafter Dr. Müller von Dr. John über den Stand der Dinge am Missionsspital informieren.

2. Am Mittag präsentierte der Missionsarzt das Krankenhausprojekt im Rotary Club Lima. Nach dem Vortrag gab der Club bekannt, beim Kauf eines Notstromgenerators helfen zu wollen. In Partnerschaft mit einem deutschen Club und weiteren Rotariern sollen rund 50.000 USD zusammengelegt werden.

3. Auf Einladung des Personaldirektors der Firma Neptunia besuchte Dr. John dann am Nachmittag das Transportunternehmen in Callao. Neptunia will außer den kostenlosen Transporten für Diospi Suyana weitere Hilfen anbieten. Im Gespräch sind Kontakte zu anderen Firmen, Geldsammlungen unter den Mitarbeitern Neptunias und Sachspenden.

Offensichtlich meinen es viele Leute gut mit uns und wir danken Gott dafür.

Click to access the login or register cheese