Wir tun nur das, was dem König Lemuel empfohlen wurde

Von seiner Mutter

Drei Fachärzte stehen um einen Quechua-Indianer aus Südperu. Bei einem Unfall kam es zu einer Pfählungsverletzung und der Eisenstab drang etwa 10 cm zwischen den Beinen in den Körper ein. Er durchbohrte die Weichteilgewebe, den Dickdarm und die Blase. In der Zystoskopie und Endoskopie wird der Befund mit Kameras dokumentiert und analysiert. Anschließend besprechen die Ärzte die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten.

Die Missionsärzte tun nur ihren Job könnte man sagen. Aber ihre Tätigkeit am Hospital Diospi Suyana – über Spenden finanziert – hilft der peruanischen Landbevölkerung, die oft ohne eine moderne medizinische Versorgung auskommen muss.

In dem alten Buch gibt eine Mutter ihrem Sohn Lemuel – seines Zeichens König eines Landes – einen guten Rat auf den Weg.

“Du aber tritt für die Leute ein, die sich selbst nicht verteidigen können! Schütze das Recht der Hilflosen! Sprich für sie und regiere gerecht! Hilf den Armen und Unterdrückten!”
(Sprüche 31, 8-9)