Wie viel ist ein Menschenleben wert?

Als Santos am Abend des 15. Juli den Hof und das Vieh der Familie hütete, wurde er von einer Gruppe Einbrechern überrascht. Die drei vermummten Männer kamen von unbekannt und verschwanden dann später auch wieder dorthin. Begehrtes Ziel der Einbrecher war das einzige Schwein,das der Familie gehörte. Der 22-jährige Santos ist ein mutiger junger Mann. Er hatte Hoffnung, sich den Einbrechern widersetzen zu können unddamit das Schwein nicht zu verlieren, das für die ganze Familie eingroßes Kapital ist.

Daraufhin zog einer der drei Fremden seine Pistole und schoss den sich zur Wehr setzenden Santos kurzerhand nieder. Santos wurde vier Tage lang stationär behandelt im nächstgelegenenKrankenhaus in Abancay. Es fand sich jedoch kein Chirurg, der ihm das Geschoss, das in der Nähe der Wirbelsäule feststeckte, entfernen konnte.

Am fünften Tag entließ sich Santos trotz der starken Schmerzen des noch feststeckenden Geschosses aus dem Krankenhaus und wurde von seiner Familie nach Curahuasi gefahren.

Wenige Stunden später war Santos um einige Schmerzen und um ein Geschoss erleichtert worden.

Das Schwein befindet sich weiterhin auf dem Hof seiner Familie, die Täter sind entkommen, Santos hat durch die Schäden des Schusses einen großen Teil der Beweglichkeit seines rechten Arms verloren. Aber er hat überlebt!

War es das Schwein wert?