Wie kann das sein? Trotz chronisch roter Zahlen nicht pleite!

Blumen für die Spender

Ein Blumenstrauß für unsere treuen Unterstützer

Im vergangenen Jahr hatte das Hospital Diospi Suyana Ausgaben in Höhe von 1.928.155 USD bezogen auf einen mittleren Jahresumtauschkurs (Sol:USD) von 2,695. Die Patienten bezahlten an das Krankenhaus allerdings nur 703.000 USD, was einem Anteil von 36,4 % entsprach. Da aber 35 unserer Missionare – darunter 12 Missionsärzte – am Spital arbeiten ohne in Peru ein Gehalt zu beziehen, sahen die Zahlen sogar deutlich anders aus. Das heißt, als grobe Schätzung beglichen die Patienten nur rund ein Viertel der tatsächlich entstandenen Kosten. 

Kein Krankenhaus der Welt könnte mit diesem Missverhältnis zwischen Einnahmen und Ausgaben länger als einige Monate existieren. Warum werden bei Diospi Suyana Woche für Woche hunderte von Bedürftige behandelt, ohne dass das Hospital einer sicheren Pleite entgegengeht?

Banküberweisungen red
Die täglichen Spenden machen das Wunder möglich.

Die Antwort dieses Rätsels sind unsere Freunde aus aller Welt und Sachspenden von Firmen. Besonders der Freundeskreis von aktuell 946 Förderern ermöglicht es uns die Ärmsten der Armen mit Liebe, Respekt sowie modernster Medizin zu therapieren. Das schließt Operationen, Endoskopien, CT-Aufnahmen, Laboruntersuchungen und Medikamente mit ein.

Bisher haben unsere Ärzte und Krankenschwestern auf dieser Basis schon 123.000 Patienten versorgt. Missionare und Unterstützer träumen nicht nur von einer gerechteren Welt, sondern gemeinsam sind wir dabei Gerechtigkeit umzusetzen. Wir danken unseren Freunden von Herzen mit einem Blumenstrauß aus Curahuasi. Falls Sie Christ sein sollten, dann können Sie nun laut oder leise rufen: “Halleluja, preist den Herrn!”

1 Antwort
  1. Porsch Ingrid

    Liebes, geschätztes Diospi Suyana Team,

    Das lass ich mir nicht 2x sagen, Das ist ein großer Grund zum jubeln!

    Hallelujah! Lobe den Herrn, meine Seele!!!!
    Ich will den Herrn loben, solange ich lebe, und meinem Gott lobsingen, solange ich bin.
    Psalm 146

    ein weiterhin gesegnetes wachsen in unserem Herrn Jesu,
    herzliche Grüße,
    fam.i.porsch