Welche Macht steht hinter Diospi Suyana?

Aus allen Teilen des Landes waren sie angereist, Vertreter verschiedener Universitäten und Gesundheitsdirektoren.

Es ging um eine Verbesserung der Facharztausbildungen, den eklatanten Ärztemangel und das Ungleichgewicht der Ausbildungszentren zwischen den Küstengebieten und dem Bergland.

Der Vortrag von Dr. John über die Geschichte des Missionsspitals brachte so manche Grübelfalte auf die Stirn der Besucher. “Wie läßt sich der Erfolg von Diospi Suyana nur erklären?”

Der gegenwärtige Präsident der Facharztausbildungen beschrieb es mit Mystik. Ein Vertreter des Gesundheitsministerium sagte: “Ich bin Agnostiker, aber nach dem Vortrag von Dr. Klaus haben wir alle das Gefühl, wir müssen etwas zu diesem Werk beitragen!”

Nach der Führung durch das Spital am Abend sahen die hohen Herrschaften mit eigenen Augen, dass die Bilder der Powerpoint Präsentation nicht zuviel versprochen hatten.

Bezugnehmend auf die Diskussion am Vormittag merkte Dr. John an: “Für die einen ist die Geschichte von Diospi Suyana eine unerklärliche Mystik, aber für mich der Beweis, dass Gott auch im 21. Jahrhundert existiert!”

Gleich vier Universitäten aus Cusco und Lima sind nun daran interessiert Assistenzärzte nach Curahuasi zu schicken; und dies obwohl in allen Teilen des Landes Assistenzärzte fehlen.

Was denken Sie – ist es Mystik oder Gott?

Anmerkung: Viele Mitarbeiter von Diospi Suyana haben zum großen Erfolg der Konferenz beigetragen. Ihr Einsatz war nicht umsonst.

Der Minister kam am Ende doch nicht, ließ aber telefonisch seine herzlichsten Grüße übermitteln.