Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Familie Welch wächst weiter

Ein goldiger Import aus Cusco

Acht eigene Kinder sind Chris und Sandy Welch nicht genug. Seit einigen Tagen kümmern sie sich noch um ein kleines Alpaca. Das Alpaca-Baby diente auf dem Plaza de Armas in Cusco als Touristenattraktion. Gegen Bares konnten Besucher der Inka-Metropole sich mit dem Vierbeiner ablichten lassen. Eigentlich kein schönes Leben für ein Baby. Mit dieser Ausbeutung ist jetzt endlich Schluss.

Die Welch erwarben das Alpaca mit einem Kaufvertrag, der an Ort und Stelle abgeschlossen wurde. Ihr Familiennachwuchs ist drei Wochen alt und trinkt Milch aus einer kleinen Flasche. Die Kinder tauften ihr Geschwisterchen auf den süßen Namen “Milkshake”.

Damit Milkshake nicht vereinsamt, gibt es bereits Pläne ein zweites Alpaca anzuschaffen. Es ist nur eine Frage der Zeit und die Welchs leben inmitten einer großen Alpaca-Herde.

Der offizielle Kaufvertrag für das Alpaca-Baby
Das Alpaca im Garten der Familie Welch