Was machten 50 Männer in Rohrberg bei Magdeburg?

Der Referent dieses Männerfrühstücks am 18. Juni war kein Unbekannter. Der Vater von fünf Kindern hat 3 1/2 Jahre als Krankenpfleger und Werkstattfachmann am Missionsspital mitgearbeitet. Nun ist er oft in Deutschland unterwegs und hält Vorträge über Diospi Suyana.

Die Einladung zum Event lautete:

Liebe Männer,

sich auf neue Wege begeben, alte Gewohnheiten verlassen, unbekanntes Kennenlernen, Wagnisse eingehen – all das kann das Leben bereichern, macht es bunt und erweitert den Horizont. Es ist nicht eine Frage des Alters, sondern des Mutes.

Jemand, der diesen Mut hatte, ist Michael Mörl. Er ist für einige Jahre nach Peru gegangen und hat in einem christlichen Krankenhaus gearbeitet. Sein Weg zu dieser Entscheidung und seine Erfahrungen in Peru schildert er bei unserem 45. Männerfrühstück:

"Leben in 2600m Höhe" oder  "Wer Gott folgt riskiert keine Träume "