Warum ich Udo Klemenz dankbar bin

Draußen ist es dunkel, alle Arbeiter sind längst zu Hause. Nur ich sitze noch

im Büro von unserem Bauingenieur Udo Klemenz und bearbeite die Web-Seite von Diospi Suyana. Da fällt mein Blick plötzlich neben mich auf den Boden. Keinen Meter von mir entfernt sehe ich eine etwa 10cm große Tarantel.

Auf die Dauer kann ich so nicht friedlich arbeiten. “Wie könnte ich die Situation etwas entschärfen”, frage ich mich und prüfe mit einer gewissen Hast die Ausstattung von Udo Klemenz’ Büro. “Genau das ist es, was ich brauche”, schießt es mir durch den Kopf. Ich greife zu einem schweren Holzbrett und lasse es an der richtigen Stelle wie einen naßen Sack fallen.

Wie gut, dass Udo Klemenz schon vor Wochen dieses Brett auf dem Tisch deponiert hatte. Ich hoffe, Tierschützer sind mir nicht böse. Aber ich glaube, ich würde es wieder tun.

Klaus-Dieter John

Click to access the login or register cheese