Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Warten mit einer gewissen Nervosität

Wann kommt die Welle nach Apurimac?

Am 6. März wurde in Peru der erste Coronavirus-Patient diagnostiziert. Seitdem gehen die Zahlen in allen Bundesstaaten nach oben. Am gestrigen Donnerstagabend waren fast 21.000 Peruaner infiziert. Das Bergland ist von der Epidemie kaum betroffen. In Apurimac haben sich bisher 53 Menschen angesteckt (Curahuasi 2).

Das Bild oben zeigt eine Patientin mit Coronavirus-Verdacht auf dem Weg zum Computertomographen des Missionsspitals. Die entsprechenden Tests fielen aber negativ aus. Wahrscheinlich handelt es sich bei ihr um einen Lungentumor mit einer großen Flüssigkeitsansammlung im Pleuraspalt (Brustkorb). Nach der Punktion des Ergusses ging es ihr deutlich besser.

Die Trage mit Plastiküberzug ist die Kreation von Matthias Kügler und Oebele de Haan. Mit dieser Transportglocke soll der Kontamination durch Coronaviren entgegengewirkt werden.