Warten auf den Wind

Anis ist eine sehr alte Heil- und Gewürzpflanze. Die Bewohner von Curahuasi verweisen stolz auf die gute Qualität ihrer Anis-Produktion. Und sie nennen ihren Ort im Brustton der Überzeugung die "Welthauptstadt des Anis".

Vor dem Abtransport der Anissäcke muss die Ernte im Wind gesiebt werden. Hier kommt das gleiche Prinzip zum tragen wie "die Spreu vom Weizen trennen".

Für einen Zentner Anis erhält der Bauer um die 300 Soles (80 Euro). Deutlich mehr verdienen die Zwischenhändler bevor das wertvolle Naturprodukt an der Küste für den Export verladen wird.