Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Waldbrandkulisse bei Reparaturarbeiten in Echarate

Radioturm wieder auf Sendung

Energiegeladen ist sie. Doris Manco, die Leiterin unseres Medienzentrums, überwachte in den letzten sechs Tagen die Arbeiten an drei verschiedenen Standorten.  In Echarate gelang es die Radioübertragung wieder zu aktivieren. Chris Welch gab dazu aus Australien die notwendigen Ratschläge über Whatsapp. Carlos Lopez und Kollegen mussten außerdem einige Restarbeiten erledigen. Sie ließen sich nicht beirren, obwohl die Hänge in unmittelbarer Nachbarschaft der Anlage lichterloh brannten.

Am Wochenende verlagerte die Vierergruppe ihr Aktionsfeld nach Sicuani in den Süden des Bundesstaates Cusco. Auf 3900 m gruben sie ein Loch um Material für Bodenstudien zu gewinnen. Je nach Ergebnis der Analyse werden die Fundamente des geplanten 50-m-Turms berechnet.

Am gestrigen Montag mussten zu guter Letzt einige Feinarbeiten am Turm in Abancay erfolgen. Nun fehlt hier im Wesentlichen nur noch die Stromanbindung. Der Service unserer sieben (bald acht) Übertragungsplätze ist mühsam und erfordert viel Geduld. Dank unzähliger Koordinierungen durch Doris wurden alle gesteckten Ziele erreicht.

Echarate: Doris Manco und die Männerriege um Carlos Lopez
Sicuani: Im Hintergrund werden die Bodenproben aus einem tiefen Loch entnommen. Im Oktober sollen an dieser Stelle die Arbeiten für eine weitere Sendeanlage beginnen.
Abancay auf einem hohen Berg am Montagvormittag: Verbesserungen an der Leiter des Turms.