Von anderen lernen – zu Besuch bei GAIN

Um 16 Uhr treffe ich in Giessen bei "Campus für Christus" (CFC) ein. Missionsleiter Clemens Schweiger und Klaus Dewald von der Hilfsorganisation "GAIN" (Global Aid Network) sehen sich in meinem Laptop mit Interesse die Geschichte von Diospi Suyana an. Mein langfristiges Ziel ist die Rekrutierung zukünftiger Mitarbeiter aus den Studentengruppen von CFC.

Es ist 18 Uhr und der Chef von Gain, einer Hilfsorganisation unter dem Dach von CFC, zeigt mir die Lagerhallen voller Kisten. Babynahrung, neue Schuhe und sogar Fussbälle warten auf dankbare Abnehmer im Ausland. In einigen Regalen sehe ich Schulranzen schwer gepackt mit Utensilien. Schon über 50.000 von ihnen haben in der Dritten Welt unzählige Kinderherzen froh gemacht.

Wir sitzen wieder im Auto und Klaus Dewald erzählt mir von der Gründung der Organisation vor vielen Jahren. Es ging ganz klein los. Nun etwa zwei Jahrzehnte später schickt GAIN um die 400 Containerladungen pro Jahr ins Ausland.

Als wir uns verabschieden, bin ich um zwei Erkenntnisse reicher.

  1. Gott hat viele Baustellen weltweit.
  2. Überall, wo Menschen sich bewußt von Gott gebrauchen lassen, können sensationelle Dinge geschehen. / KDJ