Udo Klemenz am Puls des Projektes

Hallo Klaus, hallo Olaf!

Es hat sich wieder einiges auf der Baustelle getan!

Am Wochenende ist der Subunternehmer für die Dächer mit 15 Leuten (auf den Bildern mit gelben Helmen) angerückt. Die zukünftige Werkstatt, die Wäscherei und der breite Flur im Ambulanzgebäude haben sich in Schlosserwerkstätten verwandelt und es wird eifrig an den Dachsparren und Pfetten geschweißt und geschliffen. Anschließend erhalten alle Teile im Spritzverfahren einen 2-fachen Schutzanstrich.

Nächste Woche kann ich sicherlich über die erste Dachmontage berichten!

Der Gebäudeteil “E” mit Bettentrakt und Schwesternstation wächst zusehends!

Alle erforderlichen 66 Stützen sind betoniert, am Aussen-und Innenmauerwerk wird mit Hochdruck gearbeitet und der erste Abschnitt für die Geschossdecke wird bereits eingeschalt.

An der Baustelleneinrichtung sind auch Veränderungen vorgenommen worden. Die Eisenbiegerei und die Steinproduktionsstätte wurden verlegt, um weitere Erdarbeiten vornehmen zu können. Zur Zeit wird die lange Böschung oberhalb vom Gebäudetrakt bis hin zum Amphitheater profiliert und die letzte Lage der Erdauffüllung für das nächste Gebäude E1 eingebracht.

Beim Amphitheater werden die Sitzflächen in der 16. Reihe betoniert und die letzten zwei Ränge gemauert, dann kann mit dem Bau der Bühne und den Toiletten begonnen werden, damit die vorgesehene Einweihungsveranstaltung am 23.April stattfinden kann. Das war`s für diese Woche.

Liebe Grüße UDO.

Bild 1: Mauern im Bettenhaus

Bild 2: Vorbereitungen der Dachkonstruktion

Bild 3: Mauern vor dem Hintergrund eines Gletschers

Bild 4: Das Amphitheater am 2.3.2006