Die Flecks sind nicht zu bremsen

Wer die Flecks als Diospi Suyana-Sympathisanten beschreibt untertreibt kräftig. Alleine in Schriesheim haben sie vier Vorträge über das Hospital Diospi Suyana organisiert. Als verschiedene Foren dienten die Volkshochschule, ein Frauenarbeitskreis, die Rotarier und die evangelische Kirchengemeinde. Doch auch an anderen Orten wie den Bammentaler Landfrauen haben die Flecks schon den Projektor ausgepackt und die Leinwand hochgezogen.

Christine Fleck bäckt kiloweise Granola, das sie in ihrem weiten Bekanntenkreis für den Zweck "Diospi Suyana" verkauft. Auf diese Weise sind tatsächlich tausende von Euros zusammengekommen.

Dr. Horst und Christine Fleck kennen das Krankenhaus in Curahuasi von einem vierwöchigen Einsatz. Ihr Aufenthalt in Peru hat weitere Energiereserven für Diospi Suyana bei ihnen freigemacht.

Als im Dezember 2009 das Rotary-Magazin einen Bericht von sechs Seiten über das Missionsspital abdruckte, hatten die Flecks auch ihre Hand im Spiel.

Wir danken ihnen von Herzen für die vielen gelungenen Aktionen und wünschen Ihnen Ideen und Kraft für weitere.