Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Tag der Medizin in Peru

Ein Gesundheitssystem in der Krise

Gestern war in Peru der offizielle Tag der Medizin. Über WhatsApp erhielten wohl alle 73.000 Ärzte eine Gratulation seitens der nationalen Ärztekammer. Grund zum Feiern gab es aber eigentlich nicht. Die Corona-Pandemie hat die Schwächen eines insuffizienten und korrupten Gesundheitssystems entlarvt. “Medizin” in Peru ist eine Ware, die man meistbietend an zahlende Kunden (Patienten) verkauft.

Gestern Morgen klopfte es zaghaft an unsere Haustür. Ein Quechua-Indianer in typischer Tracht wollte wissen, ob es bei uns am Missionsspital auch einen HNO-Arzt gäbe. Leider musste ich seine Frage verneinen.

“Woher kommen Sie eigentlich?” Mir war schleierhaft, warum der Mann nicht seine Erkundigungen am Eingang des Spitals einholte. Er hatte sich stattdessen zu unserem Privathaus durchgefragt.

“Aus Cerro de Pasco!”sagte er, als ob es das Normalste der Welt wäre aus jener Stadt im zentralen Hochland anzureisen.

Nach Falk-Routenplaner dauert die Fahrt von dort nach Curahuasi gute 24 Autostunden. Im Bus natürlich deutlich länger.

Nun fragte er mich, ob wir ihm vielleicht irgendwo einen guten HNO-Arzt empfehlen könnten.

Wenn ein einfacher Mann einen Tag durch die Berge reist in der Hoffnung 1000 Km entfernt einen vertrauenswürdigen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu finden, liegt offensichtlich vieles im peruanischen Gesundheitssektor im Argen.

Um die Mittagszeit kam die Sonne durch und die Wolken lösten sich langsam auf. Aber was wohl aus diesem Hilfesuchenden wurde? Ich weiß es nicht.

Kennen Sie vielleicht einen HNO-Arzt, der bereit wäre für drei Jahre am Hospital Diospi Suyana eine entsprechende Abteilung aufzubauen? Die Voraussetzungen sind schnell umrissen: Gelebter christlicher Glaube, Engagement in einer Kirchengemeinde, Finanzierung über einen privaten Freundeskreis und eine mindestens dreijährige Mitarbeit. /KDJ

Regen und Nebel über dem Dach des Hospitals Diospi Suyana. Ungemütlich besonders für solche, die auf Reisen sind.
Ein fähiger HNO-Arzt am Hospital Diospi Suyana könnte unzähligen Menschen helfen.