Störung bei unseren acht Sendetürmen wohl behoben

Seit Dienstagabend keine weitere Ausfälle

Zwei Wochen lang kämpften mehrere Techniker in Peru und Australien, um unsere FM-Türme auf Sendung zu halten. Am wahrscheinlichsten galt bisher ein Problem beim Uplink in Curahuasi. Doch es gibt Hoffnung. Seit fast 30 Stunden haben sich keine weiteren Unterbrechungen mehr ereignet. Sollte es dabei bleiben, hätte es sich wohl in Wahrheit um Interferenzen am Satelliten im All gehandelt.

Wegen der massiven technischen Schwierigkeiten im Medienzentrum und den großen Mühen beim Bau der Stromlinie zur Sendeanlage in Sicuani haben unsere Mitarbeiter eine weitere Strategie entwickelt. Gestern Morgen, um die Mittagszeit und am Abend beteten jeweils zwischen sechs und neun Mitarbeiter um ein Eingreifen Gottes. Doris Manco, die Leiterin unseres Radiokanals, schreibt: “Wir geben Gott die Ehre. Es liegt Kraft im gemeinsamen Gebet!”

Standort Abancay: David Hanco hat allen Grund zum Strahlen. Die Satellitenanbindung scheint wieder zu funktionieren wie in alten Zeiten.