Steigende Fluten

Das hatte uns gerade noch gefehlt. Als Ergebnis einer kaputten Wasserleitung standen in der Nacht alle Räume der Dentalklinik unter Wasser. Die Wächter schöpften Verdacht, als sich mehrere Rinnsaale unter den Türen ihren Weg nach außen bahnten.

In wenigen Minuten bildete sich spontan eine schnelle Eingreiftruppe. Wolf-Dietrich und Kerstin Schreier, eigentlich mit dem Einbau des Fahrstuhls beschäftigt, waren unter den ersten Freiwilligen am Ort des Geschehens. Michael Mörl holte die großen Wasserstaubsauger der Firma Bauscher aus dem Krankenhaus und machte sich vergnügt an die Arbeit.

Aus Curahuasi tauchten Dominik und Klaus John auf. Sie waren ohnehin auf der Suche nach einer sinnvollen Aufgabe zum Wochenausklang.

Einige Krankenschwestern um Marit Weilbach verirrten sich ebenfalls zu später Stunde in die Klinik, die vor genau vier Wochen feierlich eingeweiht worden war.

Gegen 22:30 Uhr hieß die Parole: "Land in Sicht!" Und ein jeder verschwand wieder in den warmen Federn.