Familie Bigalke im Rahmen der Schulweihnachtsfeiern verabschiedet

Diospi Suyana bedankt sich bei zwei großartigen Persönlichkeiten

Christian und Verena Bigalke werden Curahuasi im Februar 2022 verlassen. Da jedoch das nächste Schuljahr erst im März beginnt, brachten Schüler, Lehrer und Eltern im Rahmen der Schulweihnachtsfeiern ihren tiefen Dank ihnen gegenüber zum Ausdruck.

Die Bigalkes haben acht Jahre lang den Aufbau der Diospi-Suyana-Schule vorangetrieben. Sie taten das unermüdlich mit viel Kreativität, Geschick und großem Erfolg. Sie imponierten mit ihrem freundlichen Wesen selbst in schwierigen Situationen. Ihr Beitrag für das Werk Diospi Suyana kann nur mit Superlativen beschrieben werden. Im Weihnachtsbrief von Diospi Suyana heißt es: “Wenn es eines Beweises bedurft hätte, dass Gott unser Schulprojekt segnet, dann waren es die Bigalkes!”

Die Missionsärzte John erschienen als König Arthur und Gemahlin. Nachdem sie einen Hofstaat zusammengestellt hatten, schlugen sie Christian Bigalke zum Ritter der Tafelrunde und seine Frau Verena zur “Großen Dame der Nation”. Zu Beginn hatte der Bürgermeister von Curahuasi das Direktorenehepaar mit Verdienstmedaillen dekoriert und im Namen des Rathauses gedankt.

Die bunte Vielfalt des Festes, das wegen Corona auf drei Veranstaltungen aufgeteilt werden musste, zog alle Teilnehmer in ihren Bann. Es wurde offensichtlich, dass die Schülerinnen und Schüler vor Begeisterung sprühten. Und was die Bedeutung von Weihnachten angeht, wussten sie wohl deutlich mehr als der typische Europäer.

In einigen Wochen wird Matthias Rehder die Gesamtleitung der Schule übernehmen, maßgeblich unterstützt durch Niklas Sierras (Verwaltung) und Jonathan Rosenkranz als pädagogischer Leiter. Wohl niemand weiß besser als Verena Bigalke wie viel Arbeit auf Jenny Rehder und Mandy Rosenkranz zukommen wird. Auch in Zukunft bleibt unser Colegio also in besten Händen. Wir wünschen den Bigalkes und dem neuen Leiterteam Gottes reichen Segen. (Fotos: Jonathan Rosenkranz)

Eine Darbietung der Kindergartengruppe
Der Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht drohen den Bigalkes Stock und Strafe (Gefängnis) an. Am Ende erhielten sie aber Geschenke.
Matthias Rehder zeigte interessante Bilder aus dem Leben der Bigalkes.
Kakao und Weihnachtskuchen (Paneton) am Ende der Feier für die Kindergartenkinder
Einige Kinder der Unterstufe bedankten sich bei den Bigalkes mit einem Banner.
Ein modernes Krippenspiel im Fest der Unterstufe
Zwei Beamte des Sportministeriums (Ähnlichkeiten sind reiner Zufall) überreichen den Bigalkes Goldmedaillen für ihr Durchhaltevermögen und Fair Play.
Bürgermeister Nestor Jara hielt eine Dankesrede und verlieh den Bigalkes die Verdienstmedaillen des Distrikts.
Ein feierlicher Moment. Die Bigalkes mit ihren Auszeichnung versehen. Summa cum laude!
Die Schülerinnen und Schüler hatten den Rhythmus im Blut.
Begnadete Sängerinnen an den Mikrofonen.
Farbenprächtiger Tanz
Ehemalige Schüler schenkten den Bigalkes Fotos aus alten Zeiten.
König Arthur schlägt den Knappen Christian zum Ritter der Tafelrunde.
Burgfräulein Verena wird zur “Großen Dame der Nation” ernannt.
Das Königspaar mit dem neuen Ritter Christian und der adeligen Dame Verena. Im Hintergrund der Hofstaat
1 Antwort
  1. Dag+Dittert

    Liebe Dame Verena, lieber Ritter Christian,
    theoretisch hab’ ich nix davon gehabt, dass Ihr Euch so engagiert habt, aber Euer Tun und Durchhalten war ein mich begeisterndes Werk.
    Ich danke voller Hochachtung.

    Und so wie ich den Laden da drüben kenne, sind die Nachfolger nicht nur bestimmt, sondern sind und werden noch herangeführt an diese maächtige Aufgabe mit den großen Schuhen, in die sie da hineinwachsen dürfen.

    Gottes Segen den “Neuen” für Ihre neuen Aufgaben und Herausforderungen und für Euch bei der Bewältigung des “reverse culture shock”

    Frohe Festtage und gesegnete Weihnachten