Schon an der Haustür wird es kontrovers

Der Physiotherapeut Jörg Bardy und seine Frau die Allgemeinärztin Birgit Bardy arbeiten bereits seit vier Jahren am Hospital Diospi Suyana. Unweit des Ortes Curahuasi haben sie sich ein rustikales Adobehaus gebaut.

Ihr kleines Gehöft bietet wahrlich nicht den Luxus einer Europäischen Villa, aber durchaus eine Menge Ruhe und Beschaulichkeit. Zur Freude der Kinder besitzen sie außerdem zwei kleine Esel auf denen man prima reiten kann.

Links neben dem Tor haben die Bardys den folgenden Spruch an die Mauer gemalt: "Ich aber und mein Haus wollen dem Herrn dienen!" Diese Aussage stammt aus dem Alten Testament und ist als unmissverständliches Glaubensbekenntnis zu verstehen.

Vor Jahren sagte mir jemand: "Du kannst doch glauben, was Du willst – nur rede nicht drüber!"  Ich habe diesen gutgemeinten Rat nicht befolgt und die Bardys offensichtlich auch nicht.

Egal, woher der Wind auch bläst "Ich aber und mein Haus wollen Gott dienen!" Gleichgültig, ob wir als Christen mehrheitsfähig sind oder nicht "Ich aber und mein Haus wollen Christus dienen!" Warum sollten wir uns auch nicht zu dem bekennen, der am Kreuz einmal sein Leben für uns gelassen hat? /KDJ