Rückblick und Ausblick mit Dank

20 unglaubliche Jahre

In den nächsten Monaten werden die Missionsärzte John in Europa eine intensive Vortragsreise durchführen. Dazu bestellte der Diospi-Suyana-Vorsitzende Olaf Böttger ein Duster-Sparauto mit dem passenden Nummernschild: Dank!

Im Januar und Februar 2002 schrieben die Johns einen ausführlichen Projektentwurf für die Gründung eines Missionsspitals in Peru. Im August des gleichen Jahres übernahm Olaf Böttger den Vorsitz, den er seit der Gründung innehat. Mit Fleiß, Treue und Besonnenheit leitet der Ober-Ramstädter seit zwei Jahrzehnten die Vereinsgeschäfte. Seine ehrenamtliche Tätigkeit hängt er an keine große Glocke. In den meisten TV-Reportagen und Presseberichten bleibt sein Name unerwähnt. Aber Diospi Suyana wäre ohne den dreifachen Familienvater nicht vorstellbar. Vor über 40 Jahren lernten die Johns den gewissenhaften Elektro- und IT-Spezialisten kennen. Von Anfang an verband die Drei die Überzeugung, dass der Glaube an Gott keine private Frömmelei sein sollte, vielmehr muss er im täglichen Leben einen praktischen Ausdruck finden.

Aus dem gemeinsamen Engagement dieser Freundschaft entstand eines der modernsten Missionsspitäler weltweit, eine innovative Schule, sowie ein Radio- und TV-Kanal in Südperu. Grund genug bei jeder Autofahrt im roten Duster ein Dankgebet zu sprechen.

Vortragstermine können bei Karin Straßheim im Heimatbüro gebucht werden. karin.strassheim@diospi-suyana.org 

1 Antwort