Peruanisches Militär bittet um Kooperationsvertrag mit Diospi Suyana

Leider nicht möglich

Gestern erhielt Diospi Suyana ein offizielles Anschreiben aus dem Hauptquartier des peruanischen Militärs. In dem Dokument bittet das “Büro für Vertragsangelegenheiten” um eine Zusammenarbeit mit dem Hospital Diospi Suyana. Es wird der Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass unser Missionskrankenhaus die Armeemitglieder im Bundesstaat Apurimac sowie ihre Angehörigen zukünftig behandelt.

Da wir uns in erster Linie den armen Patienten verpflichtet fühlen, die Tag für Tag vor der Tür Schlange stehen, konnten wir diesem Anliegen nicht entsprechen.

Es ist aber interessant, dass das Militär nicht auf die Idee gekommen ist, ein Abkommen dieser Art mit einem der großen Regierungskrankenhäuser der Hauptstädte Abancay oder Cusco auszuhandeln. Irgendetwas ist offensichtlich nicht in Ordnung im Bereich der Gesundheitsversorgung Perus.