Patriotische Pflichten

Um 11 Uhr soll die große Parade beginnen. Natürlich wird es eine Stunde später. So stehen wir alle auf der Plaza und schwitzen unter der sengenden Sonne.

Die Kindergärten werden laufen und die Schulen auch. Die Stadtverwaltung, die Vereine und eine Delegation von Diospi Suyana. Am 28. Juni wehen die Fahnen und wer Flagge zeigen will, muss marschieren. Patriotische Pflichten.

Wir könnten zu Hause eine kalte Cola trinken und im Bett mal richtig ausschlafen. Stattdessen warten wir auf unseren Einsatz. Das linke Bein zuerst. Das Kreuz gerade und der rechte Arm mit einem vollen Schwung nach vorne.

Wir sind ein Teil dieser Gesellschaft. Die Curahuasinos werden es uns danken, dass auch wir Missionare mitlaufen – zum dumpfen Takt der Trommeln und mit feierlichen Gesichtern.

Der alte Paulus sagte vor 2000 Jahren: "Ich werde den Griechen ein Grieche und den Juden ein Jude!" Also erfüllen wir unseren solidarischen Soll. Und im nächsten Jahr schwitzen wir wieder, ist doch klar. /KDJ