Ohne diese beiden müssten wir das Krankenhaus bald schließen

Medizintechniker Tobias Lächele und Cesar Martel immer zur Stelle, wenn’s brennt

Viele Missionsspitäler haben irgendwo in einer hinteren Ecke einen Schrottplatz. Alte ausrangierte Geräte und solche, die niemand zu reparieren weiß, finden dort ihre letzte Ruhestätte. Bei Diospi Suyana achten wir darauf, dass kaputte Maschinen schnellstmöglich instand gesetzt werden. Unsere Einsatztruppe der Medizintechnik besteht aus dem Deutschen Tobias Lächele und seinem peruanischen Kollegen Cesar Martel. Über eine Hotline sind sie 24 Stunden erreichbar. Tobias Lächele fädelt außerdem für Dr. John wichtige Firmengespräche ein, die der Missionsarzt während seiner Reisen wahrnimmt. Diese Kombination hat sich bereits mehrfach bewährt.

Cesar Martel hatte dieses Projekt vorgeschlagen. Über drei Sensoren können jetzt Druckluft, Sauerstoff und Vakuumsystem selbst über Handy überprüft werden.
Reparatur zwei OP-Lampen. Tobias Lächele muss sich ganz weit strecken.
Die Lampen leuchten wieder wie zu besten Zeiten.
Drei neue Zentrifugen in der Blutbank. Den Termin bei dem Unternehmen Sigma in Osterrode hatte – wie kann es anders sein – Lächele vorbereitet.